Wissensdatenbank
Supportcenter für pädagogische IT > HelpDesk des Schulportal Hessen > Wissensdatenbank

Suchbegriff(e)


Windows 10 Upgrade mit der SpH-PaedNet-Softwareverteilung durchführen (ID 541)

Lösung

Problem:

Sie möchten Ihre Windows 10-Clients im SpH-PaedNet-Netzwerk auf die neueste Windows 10 Version upgraden.

Lösung:

Aktivieren Sie ab LANiS 8 zunächst die Windows-Updates in Ihrem Raum gemäß dem Dokument -> ID 706.

Laden Sie sich von

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

das "MediaCreationTool" auf Ihren LANiS-Server herunter

und führen Sie es aus.

Wählen Sie im folgenden Fenster "Installationsmedien für einen anderen PC erstellen" aus

und klicken Sie auf "Weiter".

Wählen Sie aus, welche Windows 10-Version Sie benötigen. Sie müssen eine Version auswählen, die zu Ihren vorhandenen Systemen passt. D.h. wenn Sie ein Upgrade für Win 7 oder Win 8 32-Bit Clients benötigen, müssen Sie Windows 10 32-Bit auswählen:

Der folgende Hinweis zegt an, dass Sie nach einem Lizenzkey gefragt werden, wenn Sie eine Win 10-Version installieren wollen, die nicht auf Ihr Ursprungssytem passt.

 

Wählen Sie im folgenden Fenster die Option "ISO-Datei" und speichern Sie sie in den Ordner "Win10_Upgrade" unter "L:\system\LSD\Package" auf Ihrem Server.

Stellen Sie das Abbild fertig:

Öffnen Sie den Ordner "L:\system\LSD\Package\Win10_Upgrade". Extrahieren Sie dort die Datei "Windows.iso" z.B. mit dem Programm 7Zip:

Löschen Sie die "Windows.iso"-Datei und verteilen Sie das Paket über das Adminmodul an Ihre Clients.

Tipp: Löschen Sie während des Upgrades (das mind. 30 min dauern wird) im Adminmodul die Steuerdatei, die den Win10-Upgrade-Aufruf enthält, indem Sie im folgenden Fenster...

 

... auf "Steuerdateien anzeigen/editieren" klicken und dann...

...das Installationspaket doppelt anklicken (es verschwindet dadurch). Dann wird die Upgradeinstallation ohne weitere Eingriffe durchlaufen.

Mögliche Fehler:

Sollten Sie das Löschen der Steuerdatei vergessen, so kann es passieren, dass Sie nach mehreren Client-Reboots folgende Meldung sehen:

Entfernen Sie dann die Steuerdatei nachträglich - wie oben beschrieben.

Anschließend klicken Sie im Windows 10-Setupfenster des Clients auf "Nein" und booten den Client sicherheitshalber nochmals neu.

Wichtig:

Vergessen Sie nicht die Gruppenrichtlinie wie im Dokument -> ID 706 beschrieben wieder zurück zu nehmen 

 

 

 
War dieser Artikel hilfreich? ja / nein
Verwandte Artikel Kapitel 6 - Lehrermodul (LANiS 7.x)
Kapitel 4 - Grundeinstellungen im Adminmodul (LANiS 7.x)
Kapitel 4 - Grundeinstellungen im Adminmodul
Wie kann ich einen Test bzw. eine Klausur/Arbeit schreiben? (ID 382)
Kapitel 7 - Weitere Funktionen des Adminmoduls (LANiS 7.x)
Kapitel 7 - Weitere Funktionen des Adminmoduls (LANiS 6.x)
Kapitel 8 - Klassenarbeiten und Klausuren
Wie arbeite ich im Unterricht mit einer Klasse / mit einem Kurs? (ID 376)
Klassenarbeiten und Klausuren (ID 439)
Kapitel 2 - Installation der LANiS-Serverkomponenten
Artikeldetails
Artikel-ID: 541
Kategorie: Windows 10
Datum (erstellt): 27.11.2015 11:56:31
Bewertung (Stimmen): Artikelbewertung 3.4/5.0 (34)