Support

neues Ticket Helpdesk News & Updates

LANiS-Gruppenrichtlinien importieren (ID 493)

 

Problem

Wie importiert man die vorgefertigten LANiS-Gruppenrichtlinien?

Lösung

1. Starten des Gruppenrichtlinieneditors

Öffnen Sie auf Ihrem Server den Gruppenrichtlinieneditor

Wechseln Sie in den Bereich "Gruppenrichtlinienobjekte"

 

Sie sehen im rechten Fensterteil die vorhandenen Gruppenrichtlinien (GPOs). Wenn Sie eine vorhandene Gruppenrichtlinie (hier die "LANiS-GPO") nur aktualisieren möchten, überspringen Sie Kapitel 2.

 

2. Erstellen eines Gruppenrichtliniencontainers

Klicken Sie im rechten Bereich mit der rechten Maustaste in den weißen Bereich und dann auf "Neu":

 

Geben Sie im folgenden Fenster den Namen der neuen Gruppenrichtlinie (hier "LANiS-Systemsteuerung") ein und klicken Sie auf "OK":

 

3. Importieren der LANiS-Gruppenrichtlinie

Wählen Sie den Gruppenrichtliniencontainer aus, in den Sie die vorgefertigte Gruppenrichlinie importieren möchten (hier "LANiS-Sytemsteuerung") und klicken Sie mit der rechten Maustaste. Wählen Sie "Einstellungen importieren"...

 

und bestätigen Sie die beiden nächsten Fenster durch Klick auf "Weiter":

 

 

Im nächsten Fenster geben Sie ggfs. den Pfad zu den LANiS-Gruppenrichtlinien ein und klicken auf "Weiter":

 

Wählen Sie die passende Gruppenrichlinie aus (hier: "LANiS-Systemsteuerung und Netzwerk"):

Bestätigen Sie die nächsten drei Fenster:

 

 

 

Wenn Sie eine Gruppenrichlinie nur aktualisiert haben, sind Sie nun fertig.

 

4. Zuordnung der Gruppenrichtlinie zu einer Active-Directory-Organisationseinheit

Jede Gruppenrichtlinie muss einer Organisationseinheit (OU) des Active-Directory (AD) zugeordnet werden, auf die sie wirken soll. Informieren Sie sich im Ordner C:\download\gruppenrichtlinien, ob Ihre Gruppenrichtlinie auf Benutzer oder Computer wirkt. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor (gezeigt anhand der LANiS-Systemsteuerungs-GPO). Der Gruppenrichtlinienordner enthält zum Einen die eigentlichen Gruppenrichtlinienordner (in geschweiften Klammern) und deren Inhaltsbeschreibung als HTML-Datei mit dem sprechenden Namen. Über die HTML-Datei finden wir auch den Gruppenrichlinienordner. Im Beispiel hat die GPO "LANiS-Systemsteuerung und Netzwerk verhindern" den Ordnernamen {3041FDF0...}. Dies ergibt sich aus dem Namen der unten markierten HTML-Datei:

 

Wechseln Sie in den entsprechenden Ordner (hier {3041FDF0...}). Dort finden Sie eine Datei "Version.txt":

 

Öffnen Sie diese Datei. Dort finden Sie einen Hinweis, auf welche OUs die Gruppenrichtlinie wirken kann (hier "Benutzer"):

 

Nun ordnen Sie im Gruppenrichtlinieneditor diese GPO den von Ihnen gewünschten Benutzern zu. In unserm Fall tun wir dies für alle Benutzer des Raum C01. Öffnen Sie den Gruppenrichtlinienordner und navigieren Sie zur OU "LANiS". Dort sind alle LANiS-Benutzer innerhalb ihrer Räume angelegt. In unserem Fall manövrieren wir noch gezielt in den Raum C01 und klicken mit der rechten Maustaste: