Support

neues Ticket Helpdesk News & Updates

Zusammenarbeit von Login-Scripten (ID 100)

Frage:

In welcher Weise wirken die Login-Scripte zusammen? Wo muss ich Änderungen vornehmen um bestimmte Ergebnisse zu erzielen.

Antwort:

Die Login-Scripts dienen der Zuweisung von Benutzer- und ortsabhängigen Systemkonfigurationen. Die Zuweisung erfolgt dabei einmalig beim Start des Clientrechners. Login-Scripts liegen in der Freigabe NETLOGON, die unter Windows im Pfad <%windir%>\SYSVOL\sysvol\<domain>\scripts endet (die Variable windir können Sie in einer DOS Box mit der Eingabe set windir ermitteln). In LANiS wird jedem anonymen User ein individuelles Login-Script zugeordnet. Der Name des Login-Scripts wird im Konto des Users im AD hinterlegt. Der User E107U02 hat dann das Script E107_Login.Bat. Zu Beginn dieses Scripts wird ein globales Login-Script mit dem Namen GeneralLogin.Bat ausgeführt. Zum Abschluss des Scripts wird ein weiteres Script E107_script.Bat gerufen. Mit diesem endet die Zuweisung von Konfigurationseinstellungen. Wenn Sie selbst die Konfiguration eines Clients beeinflussen wollen, so machen Sie sich bitte folgendes klar:

  1. Das Script GeneralLogin.Bat enthält alle Konfigurationseinstellungen, die für alle User im schulischen Netz gelten sollen. Hier wird z.B. das STARTMODUL gerufen, welches die Anmeldung an einem Rechner erzwingt. Dieses Script ist also der Ort, wo Sie Konfigurationseinstellungen vornehmen können, die unabhängig von Ort und Person gelten sollen.
  2. Das Script E107_Login.Bat enthält alle Einstellungen, die der User in seiner Rolle als Schüler im Raum E107 erhalten soll. Lehrerarbeitsplätze werden über das Script Teacher_E107.Bat konfiguriert. Die Testuser erhalten Ihre Einstellungen über das Script E107_TestLogin.Bat
  3. Das Script E107_script.Bat nimmt alle Einstellungen auf, die ein beliebiger User erhält, weil er sich in diesem Raum befindet. Hier können Sie z.B. einen Drucker zuweisen oder den Ort des Raumtauschverzeichnisses definieren.


Tipp: - Nachdem Sie Veränderungen an den Login-Scripts vorgenommen haben, sollen Sie die Scripts vor dem Überschreiben schützen. Setzen Sie hier bitte das Attribut „schreibgeschützt“. Damit würden die LANiS-Setupprogramme diese Datei nicht mehr überschreiben.

Ob das Script Fehlermeldungen auf dem Client produziert, können Sie nur sehen, wenn Sie an geeigneter Stelle den Befehl PAUSE einfügen. Sie können dann die Abarbeitung des Scripts nachverfolgen und Fehler erkennen.
Es macht unter Umständen Sinn das Script GeneralLogin.Bat über eine Gruppenrichtlinie abarbeiten zu lassen. Es läuft dann unsichtbar im Hintergrund.